Home

Die Verteilung der Resultate und der im Laufe des Projekts gesammelten Erfahrungen

Der kontinuierliche Austausch mit den Vertretern der Zielgruppen (Primar- und Sekundarschulen) wird die spätere Verteilung vorbereiten. Trotzdem werden gegen Ende des Projekts verschiedene Werbemaßnah­men durchgeführt werden:

In einer zweiten Phase kann man die Übersetzung des didaktischen Materials in andere Sprachen der EU und seine Verteilung in den Ländern, die dies beantragen, ins Auge fassen.

Nutzung auf lange Sicht

Durch die Tatsache, dass man die Inspektoren des Primar- und Sekundarschulunterrichts in die Ver­teilung mit einbezieht, kann man unserem didaktischen Material eine gewisse Langlebigkeit sichern.

Wir haben jedoch den Ehrgeiz, das Projekt nicht in diesem Stadium zu beenden, sondern es in den Schulen, wo die Videokassetten und pädagogischen Handbücher gezeigt und verteilt werden, in Form von neuen Partnerschaften mit arabischen und europäischen Schulen „weiterleben“ zu lassen. Die Handbücher zur pädagogischen Nutzung werden leidenschaftlich für die Schaffung freundschaftlicher Bande mit anderen schulischen Gruppen und den Austausch von Videodokumenten plädieren. Wir können somit auf eine regel­mäßige Aktualisierung des Inhalts des Gibraltar-Projekts hoffen.

Wir streben bereits jetzt eine Teilnahme an einem Comenius 3-Netzwerk an, wenn wir den Resultaten unseres Projekts so größeres Gewicht verleihen können.