Home

Pädagogische und didaktische Arbeitsweise

Sieben pädagogische Prinzipien sind die Gründung des Projektes:

1.  Die Motivation
Es geht darum, das Interesse der Kinder und der Jugendlichen zu wecken, indem man davon ausgeht, was sie über die arabisch-islamische und die europäische Zivilisation wissen (oder zu wissen glauben), und indem man ihnen Fragen oder Rätsel vorlegt, die zu lösen ihnen ein jedes dieser Videos hilft. Bestimmte Fragen werden in der Schwebe belassen, um so die Neugier zu nähren und die Schüler zu einer persönlichen Hinterfragung anzuregen.

2.  Die persönlichen Aktivitäten und die Interaktivität
Der Lernende muss aktiv sein und am Aufbau seines eigenen Wissens mitarbeiten. Zusätzliche Studien in Bibliotheken und im Internet erweitern und stärken das sich im Aufbau befindliche Auffassungsvermögen. Die pädagogischen Anleitungen sehen Gruppenarbeiten vor, um die Interaktivität zwischen den Schülern einer selben Kultur und zwischen den Schülern verschiedener Kulturen zu fördern.

3.  Der spielerische und affektive Aspekt
Der Leitfaden der gesamten Ausbilden in sieben Schritten wird durch junge und sympathische Personen dargestellt, die den beiden Kulturen angehören. Diese Jugendliche treten zu Beginn und am Ende eines jeden Videofilms auf, um die Fragen zu stellen und die Schlussfolgerungen zu ziehen, und während des sprachlichen Lernens, um die sprachlichen Schwierigkeiten zu unterstreichen und aufzuzeigen, wie man diese lösen kann.

4.  Die Progressivität
Vom Bekannten zum Unbekannten, von einem geographischen Zentrum zu den Nachbarländern oder zu den Ländern, die historische, soziale und kulturelle Analogien kennen, usw. Die Progression muss eher psychologisch als „logisch“ sein.

5.  Die Wiederholung und das in Relation Stellen der erlernten Elemente
Bestimmte Leitideen finden sich in den meisten Videos wieder, zum Beispiel: die sprachlichen Interferenzen, die gemeinsame Vergangenheit, die reich an kulturellem Austausch ist, die heutigen gemeinsamen Werte. Der Dialog und die doppelte Sichtweise finden sich in allen sieben Sequenzen wieder. Studien im Milieu der Schüler fügen dem Ganzen die unersetzliche Dimension des Erlebten hinzu. Dies alles begünstigt ein in Relation Stellen der Informationen und den Aufbau eines sinnvollen Auffassungsvermögens.

6.  Die Begleitung beim Lernen
Die Betreuung wird durch die Lehrkräfte gewährleistet: die Lehrer, die Geschichts-, Geographie-, Literatur, Sozialwissenschafts- und Philosophieprofessoren...

7.  Die Umsetzung
Jedes Videogramm muss eine Anwendung, eine Verlängerung in das tägliche Leben hinein, eine Nutzung des erlernten Wissens vorsehen, zum Beispiel: